Weilenbrink Schule Bochum

Ein gestaltetes Schulleben und die Öffnung von Schule steigern die Qualität des Lehrens und Lernens. Die Lernfreude und Zufriedenheit bei allen Beteiligten wächst.

Außerschulische Lernorte bieten Kontakte mit der Lebenswirklichkeit und Erfahrungen aus „erster Hand“. Dadurch werden Selbständigkeit und Selbsttätigkeit gefördert ebenso wie Sachverstand, Fachwissen und Koordinationsfähigkeit.

Unsere Schule liegt in der Innenstadt Bochums. Daher sind alle kommunalen und kulturellen Einrichtungen sowie umliegende Betriebe gut zu erreichen. Daher kann sich unsere Schule auf vielfältige Kontakte mit der sie umgebenden Lebenswelt einlassen, die wir in den Sachunterricht einbinden.

Die Partner unserer Schule:

  • Das Schulamt und das Schulverwaltungsamt der Stadt Bochum stehen uns bei allen Fragen zur Verfügung und informieren uns über alle Neuerungen.
  • Die Kindergärten und Kindertagesstätten ermöglichen uns, die Schulanfänger schon vor der Einschulung kennenzulernen.
  • Die weiterführenden Schulen bieten uns die Teilnahme an Stufenkonferenzen an.
  • Die Kirchengemeinde St. Peter und Paul ist für uns als katholische Schule ständiger Partner. Wir planen und gestalten Gottesdienste und nehmen an ihnen teil.
  • Die Gemeindereferentin bietet eine Kontaktstunde für alle 3. Schuljahre an.
  • Die Erziehungsberatung, die Clearing Stelle und das Jugendamt sind für uns Beratungsstellen in Schulangelegenheiten.
  • Das Gesundheitsamt, die Schulzahnärztin und die KKH bieten neben der Schuleingangsuntersuchung und Prophylaxe auch Hör- und Sehtestes an.
  • Das Umweltamt der Stadt Bochum stellt vielfältige Materialien zur Verfügung und ermöglicht die Teilnahme an vielen Projekten.
  • Die Musikschule Essen und die Musikschule Rhein-Ruhr sind Mitgestalter unserer Bläserklasse.
  • Die Bochumer Symphoniker haben schon mehrfach Unterrichtseinheiten im Musikunterricht begleitet und gestaltet.
  • Die Seniorenheime (Katharina von Bora, am Ostring, Mauritiusstift, St.Anna Stift, Marienstift) erleben unseren Schulchor oder die vierten Schuljahre mit ihrer Musicalaufführung.
  • Die Stadtbücherei Bochum und die Bücherei Jansen sind Kooperationspartner zur Leseförderung und stellen Mentoren in Form von Leselernhelfern zur Verfügung.
  • Die Stadtwerke Bochum bieten Unterrichtsprojekte an und unterstützen unsere Schulfeste mit Materialien.
  • Die Sparkasse Bochum liefert neben Brotdosen und Trinkflaschen auch kostenlose Unterrichtsmaterialien.
  • Die Polizei Bochum unterweist unsere Schulanfänger beim Überqueren der Straße, begleitet die Radfahrausbildung und bietet Theaterstücke auf der Puppenbühne an.
  • Das Management City Point ermöglicht regelmäßig Bastelaktionen.
  • Der Bochumer Verein bietet unseren Viertklässlern Einblicke in das Berufsleben.
  • Der Förderverein der Weilenbrinkschule ist Träger der Betreuung, unterstützt die Organisation von Festen und Feiern, finanziert wichtige Projekte und fördert die Materialausstattung.
  • Der gemeinnützige Verein “Balu und du” unterstützt und begleitet eine unserer Schülerinnen.
  • Die Landesvereinigung der Arbeitgeberverbände NRW ev. hat an unserer Schule das Projekt „Miniphänomenta" unterstützt.
  • Die Gewerkstatt und das Vogel Institut stellt uns 1 € Kräfte zur Verfügung.
  • Der VFL Bochum begrüßt unsere Lernanfänger.
  • Der BG Südpark Basketballverein stellt AG-Kräfte für die Basketball-AG.
  • Der WDR ermöglichte uns, mit Lillipuz auf Sendung zu gehen.
  • Die Zeitung WAZ lässt unsere Schüler zu Reportern werden.

Außerschulische Lernorte:

Seit jeher nehmen originale Begegnungen einen wichtigen Stellenwert in unserem Schulalltag ein, bereichern und intensivieren diesen durch wertvolle ganzheitliche Eindrücke und Erfahrungen. Unserer Auffassung nach darf sich das Thema nicht allein auf das Aufsuchen eines außerschulischen Lernortes beschränken, sondern muss stets in den Unterricht integriert und durch sach- und kindgerechte Methoden aufbereitet werden. Generell vertritt unsere Schule den Standpunkt, dass jeder selbst noch so vertraute und wohnortnahe Lernort für die Kinder zu einem interessanten Erfahrungsort werden kann, wenn er mit konkreten Forschungsaufträgen, die eine aktiv handelnde Auseinandersetzung mit dem Thema ermöglichen, verbunden wird.

Mehrmals im Schuljahr werden in jeder Jahrgangsstufe in Anlehnung an den jeweiligen Unterrichtsstoff verschiedenste außerschulische Lernorte aufgesucht. Dabei steht es im Ermessen der Lehrkraft, wie sie außerschulische Lernorte in den Unterricht einbezieht. Erkundet eine Lerngruppe zu Beginn einer Unterrichtsreihe einen außerschulischen Lernort, sollen sich die SchülerInnen dem Lerngegenstand weitgehend selbst annähern. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass sich diese Herangehensweise äußerst motivierend auf die Lernhaltung der Kinder auswirkt, Interesse auf Neues erzeugt und gleichzeitig ermöglicht, vorhandenes Wissen zu aktivieren.

Folgende Lernorte binden wir in unseren Unterricht ein:

Feuerwehr, Elisabeth Krankenhaus, die Stadtbücherei Bochum, das Rathaus der Stadt Bochum, der Tierpark, das Kunstmuseum, das Schulmuseum, das Bergbaumuseum, Muttental, Zeche Knirps, Henrichshütte Hattingen, Burg Blankenstein, Burg Kemnade, Bäckerei Lingemann, Weitmarer Holz, Schauspielhaus, Türmerfabrik, Stadtwerke, Archäologisches Museum in Herne, Planetarium, Universität Bochum, Stadtpark, die Ruhrwiesen, Wochenmarkt, Kirche St Peter und Paul, Pauluskirche, Moschee, Synagoge, Freilichtmuseum in Hagen uvm.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.